AGB

1.Allgemein
Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand:01.01.2014

Unsere Lieferungs- und Zahlungsbedingungen sollen die reibungslose Abwicklung Ihrer Aufträge
sicherstellen. Deshalb sind unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen Bestandteil all unserer
Geschäftsbeziehungen.
1.1. Unsere nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Inhalt jedes Vertrags mit uns und
gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsverbindung mit Ihnen. Spätestens durch Auftragserteilung
oder Annahme der Lieferung oder Leistung anerkennen Sie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Ihre etwa ent- gegenstehenden abweichenden Bedingungen widersprechen wir ausdrücklich; unser
Schweigen gilt nicht als Zustimmung. Wenn wir mit Ihnen abweichende Bedingungen von diesen
Bedingungen sowie Nebenabreden treffen, müssen diese zur Wirksamkeit durch unsere Geschäftsleitung
schriftlich bestätigt werden. Dies gilt auch für Nebenabreden, die im Außendienst getroffen werden
oder die Abbedingung der Schriftformklausel.
1.2. Wenn wir Angebote erteilen, sind diese hinsichtlich Preis, Menge, Lieferfrist und
Liefermöglichkeit freibleibend. Erst wenn wir einen Auftrag schriftlich bestätigen, wird er für uns
bindend. Unsere Prospekte, Zeichnungen, Werbeschriften, Maß- und Gewichtsangaben sowie in sonstigen
Unterlagen enthaltenen Angaben über Qualität, Art, Beschaffenheit und Maßhaltigkeit unserer
Leistungen sind nur verbindlich, wenn wir dies Ihnen ausdrücklich schriftlich bestätigen.
1.3. Ihre Rechte uns gegenüber aus allen Verträgen dürfen Sie nicht an Dritte übertragen, also
weder abtreten noch verpfänden.
1.4. Soweit uns ein offensichtlicher Irrtum, Schreib- oder Rechenfehler unterläuft, sind wir daran
nicht gebunden. Ihnen erwächst daraus weder ein Anspruch auf Erfüllung noch Schadenersatz, es sei
denn, uns trifft grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz oder eines unserer vertretungsberechtigten
Organe handelt fahrlässig gegen eine vertragswesentliche Pflicht.
1.5. Wenn Sie aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, vom Auftrag zurücktreten, haben wir
das Recht, die bis zum Zeitpunkt des Rücktritts angefallenen Kosten für Planung,
Arbeitsvorbereitung, Lohn und Material sowie unseren entgangenen Gewinn, mindestens aber 25 % der
Nettoauftragssumme, bei Sonderanfertigungen 35 %, ohne weiteren Nachweis in Rechnung zu stellen. Es
bleibt uns ferner vorbehalten, weiteren nachweisbaren Schaden geltend zu machen.

2. Entwürfe & Konzepte
2.1. Wir behalten uns das Eigentums-/Urheber- und Verwertungsrecht vor an allen
Kostenvoranschlägen, Zeichnungen, Layouts und anderen Unterlagen; diese dürfen Sie Dritten nicht
zugänglich machen oder vervielfältigen [§ 18 UWG]. Wir behalten uns alle Rechte für den Fall der
Patenterteilung oder des Gebrauchsmusterschutzeintrages vor.
2.2. Unsere Arbeiten sind als persönliche geistige Schöpfungen durch das Urheberrechtsgesetz
geschützt, dessen Regelungen auch dann als vereinbart gelten, wenn die nach §2 UrhG erforderliche
Schöpfungshöhe nicht erreicht ist.
2.3. Sie sind nicht berechtigt, die von uns im Angebotsstadium eingereichten Vorschläge, Muster
oder Layouts zu verwenden und zwar unabhängig davon, ob sie urheberrechtlich geschützt sind oder
nicht [§ 18 UWG]. Dies gilt auch für eine Verwendung in abgewandelter Form oder durch Dritte.
2.4. Werden wir von Ihnen mit einer Präsentation oder Projektierung beauftragt, so erkennen Sie
damit an, daß die Ausarbeitung der Konzeption angemessen zu honorieren ist. Wurde ein Honorar nicht
vereinbart, so gilt unsere aktuelle Preisliste bzw. branchenübliche Honorarforderungen. Wir können
in keinem Fall unverbindlich und kostenlos arbeiten, auch bei Nichtverwendung der eingereichten
Ausarbeitungen oder erfolgten Beratungen.
2.5. Vorschläge und Weisungen Ihrerseits aus technischen, gestalterischen und anderen Gründen und
sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluss auf das Honorar. Sie begründen auch kein Miturheberrecht,
es sei denn, dies ist ausdrücklich vereinbart worden.

3. Kosten
Unsere Preise und Nebenkosten verstehen sich ab Werk mit Ausnahme der Verpackung. Dabei sind für
die Berechnung die von uns festgesetzten Maße, Gewichte oder Stückzahlen maßgeblich. Die
vereinbarten Preise sind Grundpreise. Es sind nur insofern Festpreise, als sich die Rohstoffpreise
oder Löhne bis zum Tage der Lieferung nicht erhöhen. In diesem Fall behalten wir uns eine Erhöhung
der Preise vor; dies gilt auch, wenn uns mehr Kosten entstehen aus Gründen, die Sie zu vertreten
haben. Forderungen in ausländischer Währung bestehen zumindest in Höhe des Euro-Wertes, den diese
zum Zeitpunkt unseres Angebots hatten. Wenn wir nach ausdrücklicher Vereinbarung mit Ihnen Fracht
und/oder andere Kosten übernehmen, gehen nach Angebotsabgabe eintretende Erhöhungen solcher Kosten
zu Ihren Lasten.

4. Lieferung, Versand etc.
4.1. Der Leistungsumfang kann sich geringfügig ändern. Wenn dadurch der Auftragszweck nicht
beeinträchtigt wird, sind uns solche Änderungen auch während der Lieferzeit erlaubt. Hinsichtlich
Kostenvoranschlägen wird § 650 Abs. 2 BGB abbedungen.
4.2. Genannte Liefer- und Leistungstermine bezeichnen lediglich das voraussichtliche
Leistungsdatum, das wir in jedem Fall um einen Monat überschreiten dürfen. Wenn Sie eine Leistung
nicht abnehmen aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, können wir entweder Zahlung Zug um
Zug gegen Abnahme der Lieferung nach vorheriger Friststellung verlangen oder vom Vertrag zurück-
treten. Im Falle des Rücktritts gilt Ziff. 1.5.nach sinngemäß.
4.3. Wenn Sie eine Lieferung auf Abruf bestellt haben, müssen Sie diesen Abruf innerhalb von drei
Monaten schriftlich erteilen, gerechnet ab unserer Anzeige der Lieferbereitschaft. Nach Ablauf
dieser Frist können wir entweder Rechnung Zug um Zug gegen Abnahme stellen oder bei fruchtlosem
Verstreichen einer Nachfrist vom Vertrag zurücktreten. Ziff. 1.5. gilt sinngemäß.
4.4 Wenn wir Ihnen einen Liefertermin ausdrücklich zugesagt haben und diesen nicht einhalten,
müssen Sie uns zunächst eine Nachfrist von mindestens drei Wochen setzen. Bei fruchtlosem
Verstreichen dieser Frist haben Sie das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Unsere Lieferung gilt
aber als rechtzeitig erfolgt, wenn die Ware vor Fristablauf unser Lager oder vereinbarungsgemäß das
Lager unseres Vorlieferanten verlassen hat.
4.5. Soweit Umstände oder Ereignisse eintreten, die uns die Lieferung unmöglich machen oder
unzumutbar erschweren, wir aber diese Umstände oder Ereignisse nicht zu vertreten haben, z.B.
Verkehrs-, Betriebsstörungen, Rohstoff- oder Energiemangel, Streik oder Aussperrung, sind wir, auch
wenn diese Umstände oder Ereignisse bei unserem Vorlieferanten eintreten, für die Dauer der
Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit von der Lieferverpflichtung befreit. Wir können in
diesem Fall aber auch nach unserer Wahl ohne Nachlieferverpflichtung vom Vertrag ganz oder
teilweise zurücktreten. Schadenersatzansprüche sind insoweit ausgeschlossen, es sei denn, uns
trifft Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit oder eines unserer vertretungsberechtigten Organe verstößt
fahrlässig gegen eine vertragswesentliche Pflicht.
4.6. Wegen allgemein verspäteter Lieferung haben Sie keinerlei Schadenersatzansprüche gegen uns,
es sei denn, der Schaden beruhe auf einer von uns zu vertretenden vorsätzlichen oder grob
fahrlässigen Vertragsverletzung oder auf einer Verletzung wesentlicher vertraglicher
Verpflichtungen eines unserer vertretungsberechtigten Organe.
Warenrücksendungen dürfen nur nach unserer schriftlichen Bestätigung erfolgen.
4.7. Wenn wir nichts Gegenteiliges vereinbart haben, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs oder
der Verschlechterung der Ware auf Sie in dem Zeitpunkt über, in welchem die Ware unser Werk oder
bei Direktlieferung von unserem Vorlieferanten dessen Werk verläßt oder Ihnen die Ware zur
Verfügung gestellt wird. Wenn wir auf Ihren Wunsch im Eil- oder Expressversand oder an einen
anderen als den vertraglich festgelegten Ort liefern, tragen Sie auf jeden Fall die
Mehrfrachtkosten. Dies gilt auch bei besonderer Beschaffenheit der Ware, also sperrige oder
besonders umfängliche oder besonders empfindliche Güter. Wenn sich der Versand aus Gründen
verzögert, die wir nicht zu vertreten haben, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der
Verschlechterung bereits mit der Versandbereitschaft auf Sie über. Wir sind aber in diesem Fall auf
Ihr Anfordern bereit, notwendige Versicherungen in Ihrem Namen und auf Ihre Rechnung abzuschließen.
Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäß bei Teillieferungen. Solche dürfen Sie nicht
zurückweisen. Sie müssen die Ware auf Ihre Kosten versichern. Wenn Sie uns mit dem Abschluß einer
solchen Versicherung beauftragen, werden wir die Versicherungsgesellschaft nach bestem Ermessen
ohne Haftung auswählen, es sei denn, uns trifft Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit.

5. Sachmängelhaftung
5.1. Wir stehen Ihnen für handelsübliche Beschaffenheit ein; Muster gelten als ungefähre
Typenmuster. Eine absolut mustergetreue Lieferung können wir allein schon aufgrund der werkstoff-
eigenen Toleranzen (Farbe, Haltbarkeit etc) nicht garantieren. Gewichte und Stückzahlen bei Auflagen
ab 100 Stück dürfen bis zu 10% von der vertraglich vereinbarten Menge abweichen, bei DIN-genormten
Waren gelten die DIN-Toleranzen.
5.2. Sie sind verpflichtet, die Ware zu überprüfen. Sobald Sie gefertigte Produkte in Ihren Gebrauch
übernehmen gilt die Ware als genehmigt. Nachträgliches Aufzeigen von Mängeln, ist nur insoweit
zulässig, wie unstrittig ist, dass Ursache nicht Gebrauch oder Abnutzung sondern fehlerhafte Fertigung
unsererseits ist. Soweit wir mit Ihnen Wareneingangsprüfungen nach dem Stichprobeverfahren vereinbaren,
gehen Kosten zur Überprüfung bei Überschreitung des vereinbarten Grenzqualitätswerts zu Ihren Lasten,
es sei denn, uns trifft Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit oder es liegt ein Verstoß eines unserer
vertretungsberechtigten Organe gegen eine vertragswesentliche Pflicht vor.
5.3. Wenn Ware be- oder weiterverarbeitet wird, geschieht dies auf Ihre Gefahr. Unsere
Gebrauchsanweisung und Beratung sind unverbindlich und befreien Sie nicht von Ihrer Pflicht zur
rechtzeitigen Prüfung unserer Produkte auf Eignung für Ihre Zwecke, es sei denn, uns trifft Vorsatz
oder grobe Fahrlässigkeit oder aber es liegt die schuldhafte Verletzung einer vertragswesentlichen
Pflicht durch eines unserer vertretungsberechtigten Organe vor.
5.4. Ihre Gewährleistungsansprüche sind auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung nach unserer Wahl
beschränkt. Scheitert die Nachbesserung bzw. verweigern wir die Ersatzlieferung und erfolgte trotz
Ihrer Nachfristsetzung die Nachbesserung bzw. die Ersatzlieferung nicht fristgemäß sind Sie auf die
gesetzlichen Gewährleistungsansprüche verwiesen. Wir haften aber nicht für natürliche Abnutzung und
für Schäden, die durch falsche oder mangelhafte Montage oder Bedienung, Überbeanspruchung,
elektrische, elektrochemische oder chemische Einflüsse sowie ungeeignete Betriebs- und
Einbauverhältnisse oder Verwendungsverhältnisse entstehen, es sei denn, wir wären dafür
verantwortlich. Sie haben auch keinen Anspruch auf Gewährleistung, wenn durch andere, als unsere
Betriebsangehörigen oder von uns beauftragte Spezialisten, in das Lieferobjekt Eingriffe
vorgenommen werden. Bis zur Mangelbeseitigung können Sie den Teil des Entgelts zurückhalten, der
für die Mangelbeseitigung erforderlich ist. Soweit Sie sich in Verzug befinden, können wir die
Mangelbeseitigung bis zur Beendigung des Verzuges zurückhalten.
5.5. Über die vorbezeichneten Gewährleistungsrechte hinaus stehen Ihnen weitere Ansprüche,
insbesondere Ersatz von Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind sowie von
Mängel-Folgeschäden und Sachschäden nicht zu, es sei denn, diese beruhten auf grober Fahrlässigkeit
oder Vorsatz unsererseits oder auf dem Verschulden eines unserer vertretungsberechtigten Organe bei
der Verletzung von Kardinalspflichten. Dies gilt auch für die Haftung für Personenschäden.
5.6. Nur wenn wir Ihnen eine bestimmte Eigenschaft unserer Lieferung schriftlich zugesichert haben,
können Sie deren Fehlen geltend machen.
5.7 Schadenersatzansprüche gegen uns sind in jedem Falle der Höhe nach auf den Umfang der Lieferung
beschränkt, es sei denn, uns treffe Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit oder es läge ein schuldhafter
Verstoß eines unserer vertretungsberechtigten Organe gegen eine wesentliche Vertragspflicht vor.
Das gleiche gilt, wenn weniger als 5% der Liefermenge zu beanstanden sind.

6. Eigentum
6.1. Bis zur vollständigen Bezahlung aller unserer Forderungen, gleich auf welchem Rechtsgrunde
diese beruhen, bleiben unsere Lieferungen unser Eigentum. Bei laufender Rechnung sichert das uns
vorbehaltene Eigentum unsere Saldoforderung. Sie haben die Pflicht, die Waren auf Ihre Kosten bis
zur Bezahlung gesondert zu verwahren und zu unseren Gunsten gegen Elementarschaden zu versichern.
Sollten Dritte Eingriffe in unser Eigentum vornehmen oder z.B. im Wege der Zwangsvollstreckung
Beschlagnahmungen erwirken, müssen Sie uns dies unverzüglich mitteilen. Wenn Sie Ihre Zahlung durch
Schecks oder in sonstiger Weise erfüllungshalber vornehmen, gilt die Zahlung dann als bewirkt, wenn
die Bareinlösung erfolgt und sich daran eine zweiwöchige Gutschriftsdauer anschließt.
6.2. Wenn Sie von uns gelieferte Ware bearbeiten oder weiterverarbeiten, geschieht dies für uns,
ohne dass wir daraus verpflichtet werden. Wenn Sie die Ware vermischen, vermengen oder verbinden
oder einbauen, so treten Sie uns schon jetzt Ihr Eigentum oder Miteigentum an den vermischten,
vermengten oder neuen Gegenständen ab. Sie werden diese für uns mit der Sorgfalt eines ordentlichen
Kaufmanns verwahren. Dem Eigentümer der Hauptsache müssen Sie unser Eigentumsrecht mitteilen;
außerdem werden Sie uns vor Verarbeitung den Eigentümer der Hauptsache benennen. Befinden Sie sich
in Zahlungsverzug, sind wir befugt, die gelieferte Ware, auch eingebaute oder vermischte oder
verbundene oder sonstige verarbeitete Ware, zurückzunehmen. Dabei entstehende Kosten gehen zu Ihren
Lasten, wobei wir uns weitergehende Schadenersatzansprüche ausdrücklich vorbehalten.
6.3. Wir ermächtigen Sie, die Ware oder das daraus hergestellte neue Gut im ordnungsgemäßen
Verkaufsgang unter Eigentumsvorbehalt gegen Bar- und Wechselzahlung weiter zu veräußern, wir
untersagen Ihnen aber ausdrücklich, es an Dritte zu verpfänden oder sicherungshalber zu übereignen.
Die Forderungen, die Ihnen aus dem Weiterverkauf zustehen, treten Sie schon jetzt in voller Höhe
mit allen Nebenrechten an uns ab, und zwar auch den Fall, daß Sie die Ware be- oder verarbeitet
oder eingebaut haben. Entsprechendes gilt, wenn wir unser Eigentum deshalb verlieren, weil Sie die
Sache mit einem Grundstück verbunden haben. Solange Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen uns gegenüber
ordnungsgemäß nachkommen, sind Sie ermächtigt, diese Forderung für unsere Rechnung einzuziehen.
Wir sind jedoch befugt, jederzeit dem Endabnehmer den Forderungsübergang mitzuteilen und andere
Weisungen Ihnen gegenüber zu erteilen. Soweit wir darauf bestehen, sind Sie verpflichtet, uns
unverzüglich den Abnehmer zu nennen und die zur Rechtsverfolgung notwendigen Unterlagen herauszugeben.
6.4. Wir weisen darauf hin, daß es nicht als Rücktritt vom Vertrag zu werten ist, wenn wir den
Eigentumsvorbehalt geltend machen. Wenn der Wert des Sicherungsgutes oder der uns abgetretenen
Forderung unsere Forderung an Sie um mehr als 20% übersteigt, geben wir auf Ihr Verlangen nach
unserer Wahl einen entsprechenden Teil der Sicherheiten frei.

7. Zahlung
7.1 Die Zahlung wird, wenn nicht anders auf der Rechnung angegeben, rein netto ab Erhalt fällig.
7.2. Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir Wechsel nur zahlungshalber und nur nach besonderer
Vereinbarung annehmen können. Sie tragen dann alle Wechselkosten, auch Diskontspesen und Zinsen.
7.3. Wenn wir Ihnen Zahlungen stunden oder wenn Sie sich mit der Zahlung in Verzug befinden, müssen
Sie uns Verzugszinsen in Höhe von mindestens 8% über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen
Bundesbank entrichten, ohne daß es eines Nachweises der Höhe der angefallenen Zinsen bedarf. Wir behalten uns
außerdem vor, weiteren Verzugsschaden geltend zu machen. Im Verzugsfalle können wir Ihnen gegenüber
alle einschlägigen Forderungen sofort fällig stellen und ausstehende Leistungen auf diesen oder
andere Verträge ganz oder teilweise zurückhalten. Wenn Sie trotz Mahnung Ihren Zahlungsverpflichtungen
nicht nachkommen, sind wir unter Aufrechterhaltung des Vertrages im Übrigen befugt, neben der
Geltendmachung von Schadenersatz- ansprüchen pauschal 1,4% der Auftragssumme als Bearbeitungsgebühr
zu fordern. Soweit Sie bei Verzug eine Nachfrist, die wir Ihnen auf mindestens eine Woche
einräumen, nicht beachten, sind wir zum Rücktritt befugt. Ziff.1.5. gilt sinngemäß.
7.4. Gegen eine Forderung von uns können Sie nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig
festgestellten Gegenforderungen aufrechnen; ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur wegen solcher
Ansprüche ausüben, die auf demselben Vertragsverhältnis beruhen. Wenn Sie Kaufmann sind, müssen Sie
zur Geltend- machung eines Zurückbehaltungs- oder Leistungsverweigerungsrechts im Übrigen unsere
vorherige schriftl. Einwilligung einholen. Ansprüche aus verspäteter Rechnungslegung stehen Ihnen
im Übrigen nicht zu.
7.5. Wenn wir feststellen, daß berechtigte Zweifel an Ihrer Zahlungsfähigkeit bestehen, Ihre
Kreditwürdigkeit vermindert ist, eine fällige Forderung von Ihnen nicht bezahlt wird, Sie Ihre
Firma auflösen oder ändern oder wir über Ihre Kreditwürdigkeit bei Vertragsabschluss im Irrtum
waren, sind wir berechtigt, für laufende Abschlüsse oder Geschäfte von Ihnen Sicherheiten zu
verlangen. Statt dessen können wir nach unserer Wahl auch für fällige Lieferungen Vorauszahlungen
in bar verlangen oder vom Vertrag zurücktreten, ohne dass daraus Schadenersatzansprüche erhoben
werden können, es sei denn, wir hatten Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zu vertreten oder eines
unserer vertretungsberechtigten Organe treffe ein Verschulden wegen Verletzung einer
Kardinalspflicht. Ziff.1.5. gilt sinngemäß.
7.6. Beachten Sie, daß wir befugt sind, auch entgegen Ihrer Bestimmungen Zahlungen von Ihnen auf
eine andere Forderung zu verwenden. Soweit Sie Barzahlungen für an uns abgetretene Forderungen
entgegennehmen, haben Sie diese gesondert von Ihrem sonstigen Vermögen zu verwahren und an uns
unverzüglich abzuführen. Insoweit bestehende Bankguthaben gelten in Höhe der empfangenen Zahlungen
als an uns abgetreten.
7.7. Im Übrigen behalten wir uns das Recht vor, im Einzelfall andere als die o.g.
Zahlungsbedingungen festzulegen.

8. Patentrecht
Patente müssen Sie in jedem Fall beachten. Wir können keine Gewähr für patentfreie Verwendung
unserer Lieferungen übernehmen. Sie sind daher verpflichtet zu prüfen, ob durch die Verwendung
unserer Lieferungen in Schutzrechte eingegriffen wird. Verletzen Sie die Rechte aus dem
Liefervertrag, stehen evtl. Schutzrechte einer Verwertung der Ware durch uns nicht entgegen.

9. Datenschutz
9.1. Wir verpflichten uns, alle uns im Rahmen der Zusammenarbeit mit Ihnen zur Kenntnis
gelangenden Geschäftsgeheimnisse mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns zu wahren und alle
diesbezüglichen Informationen und Unterlagen vertraulich zu behandeln. Die Sorgfalts- und
Verschwiegenheitspflicht währt über das Vertragsende hinaus und gilt auch, wenn eine Zusammenarbeit
nicht zustande kommt.
9.2. Sämtliche Angaben und Daten, die Sie uns im Rahmen der Geschäftsbeziehung oder eines
Liefervertrages übermitteln, werden in unserem Hause elektronisch verarbeitet und gespeichert.
Dabei achten wir auf die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.

10. Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, wenn Sie Vollkaufmann, eine juristische Person des
öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen sind oder im Inland keinen Sitz
haben, unser Firmensitz. Für alle vertraglichen Beziehungen gilt ausschließlich das Recht der BRD.
Ausgenommen ist jedoch die Anwendung der Konvention der Vereinten Nationen betreffend der
einheitlichen Gesetze über den internationalen Kauf (UN-Kaufrecht CISG – Convention on Contracts
for the International Sale of Goods – v. 11.4.1980).

11. Salvatorische Klausel
Wenn eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sind oder werden, berührt dies die
Wirksamkeit der übrigen Teile nicht. Sollte eine Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam sein
oder werden, werden wir uns gemeinsam mit Ihnen bemühen, den mit der unwirksamen Regelung
erstrebten wirtschaftlichen Erfolg auf andere Weise zu erreichen. Ergänzend gelten die gesetzlichen
Bestimmungen. Wenn wir in einem oder mehreren Einzelfällen in Abstimmung mit Ihnen vom Vertragstext
abweichend handeln, begründet diese Ausübung keine Rechte oder Pflichten im Übrigen.

Loshausen, den 01.01.2014
Timothy George, Magnofolia Media




© 2011 Magnofolia Media

Sitemap | AGB | Impressum